Wissenschaft und Forschung

weiterlesen »

Sucht Ihre Stiftung freiwillige Helferinnen und Helfer, z. B. für die Projektarbeit oder als Unterstützung der Gremien? Bitte wenden Sie sich an die Freiwilligenagentur Bonn.

Online Spenden sammeln:

gut-fuer-koeln-
und-bonn.de

Drucken

Steuerliche Vorteile

Zuwendungen an gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Stiftungen können steuermindernd geltend gemacht werden. Auch die Stiftungen selbst genießen bedeutende Privilegien.

Steuerliche Vorteile für den Stifter und die Stifterin

Wer einer steuerbegünstigten (gemeinnützigen) Stiftung einen Betrag zuwendet, kann diese Zuwendungen im Rahmen bestimmter Höchstbeträge steuermindernd geltend machen. Dadurch können die steuerpflichtigen Einkünfte in ihrer Höhe gesenkt und die Steuerlast herabgesetzt werden.

Allgemeiner Höchstbetrag

Zuwendungen an eine steuerbegünstigte Stiftung können bis zu 20 Prozent des Gesamtbetrags der Einkünfte als Sonderausgaben geltend gemacht werden. Abziehbare Zuwendungen, die die Höchstsätze überschreiten oder im Veranlagungszeitraum nicht berücksichtigt werden können, sind im Rahmen der Höchstbeträge in den folgenden Veranlagungszeiträumen (unbegrenzter Spendenvortrag) als Sonderausgaben abzuziehen.

Alternativ können von Unternehmen bis zu vier Promille der Summe der Umsätze und der im Kalenderjahr aufgewendeten Löhne und Gehälter steuerlich geltend gemacht werden.

Höchstbetrag

Zuwendungen in den Vernögensstock von Stiftungen können bis zu 1 Mio. Euro zusätzlich als Sonderausgabe steuerlich abgesetzt werden. Dieser Betrag kann bei der Einkommen- und Gewerbesteuer – jedoch nicht bei der Körperschaftsteuer – entweder komplett im Jahr der Zuwendung oder flexibel innerhalb von zehn Jahren steuerlich geltend gemacht werden. Bei Ehepaaren kann jeder Ehegatte den Höchstbetrag nutzen.

Übertragung von Vermögenswerten auf die Stiftung

Bei der Übertragung von Vermögenswerten auf eine steuerbegünstigte Stiftung fallen keine Erbschaft-, Schenkung- oder Grunderwerbsteuern an. Das übertragene Vermögen bleibt ungeschmälert erhalten.

Rechenbeispiel

für einen Stifter

für ein Stifter-Ehepaar

Gesamtbetrag der nachhaltigen jährlichen Einkünfte

75.000 Euro

150.000 Euro

Berechnung des Zuwendungsabzugs  

Allgemeiner Höchstbetrag von 20 % der jährlichen Einkünfte für 10 Jahre

150.000 Euro

300.000 Euro

Höchstbetrag für die Vermögensausstattung der Stiftung

1.000.000 Euro

2.000.000 Euro

Maximal steuerlich abzugsfähige Dotation an eine steuerbegünstigte Stiftung in 10 Jahren

1.150.000 Euro

2.300.000 Euro

 

 

Steuerliche Vorteile für die Stiftung

Erträge

Steuerbegünstigte Stiftungen sind von Steuern auf Kapitalerträge und von der Körperschaftsteuer befreit, soweit es sich um Erträge aus der Verwaltung des eigenen Vermögens handelt. Unterhält eine Stiftung jedoch einen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb, muss sie die Einkünfte und die Umsätze nach den üblichen steuerlichen Vorschriften versteuern.